Über die Altstadt von Bern in der Schweiz, ein UNESCO-Welterbe

Jakarta

Die Aare liegt in der Stadt Bern in der Schweiz. Viele Menschen verbringen Zeit damit, in diesem Fluss zu schwimmen.

Tatsächlich ist das Baden in der Aare auf der UNESCO-Liste der lebendigen Traditionen und des immateriellen Kulturerbes aufgeführt. Seit 1983 gehört offenbar auch die Berner Altstadt zum UNESCO-Welterbe.

Zitiert von der Berner Seite von detikTravel, Samstag (28.5.2022), begeistert die Berner Altstadt mit beeindruckenden Sandsteinbauten und unvergleichlichem Charme. Auch hier gibt es alte Gassen und Arkaden oder Alleen entlang der sechs Kilometer.

Bern gilt als Musterbeispiel klarer und fortschrittlicher Stadtplanung und als eines der herausragendsten Beispiele mittelalterlichen Städtebaus in Europa. Das Amt für Denkmalpflege hat die Aufgabe, die historische Innen- und Außenstruktur von Gebäuden zu erhalten, damit städtische Strukturen respektiert und erhalten werden.

Stadt BernAltstadt von Bern in der Schweiz Foto: (UNESCO)

Der untere, zweigeteilte Teil der Berner Altstadt besteht aus den Quartieren Matte bis Zyglogge (Uhrturm). Der obere Teil der Altstadt liegt zwischen Zytlogge und Bollwerk Hirschengraben. Die beiden Bereiche haben unterschiedliche Schutzbestimmungen, der untere Teil ist als Ganzes geschützt, während der obere Teil je nach Gebäude unterschiedliche Bestimmungen hat.

Die Stadt wurde 1191 von Berchtold V., Herzog von Zähringen, auf einer Halbinsel an der Biegung der Aare gegründet. Ab 1.200 wurde die Stadt dann Schritt für Schritt ausgebaut. Zuerst von Schloss Nydegg nach Zytglogge, dann zum Käfigturm, dann bei Nydeggstalden und Mattenege hinzugefügt.

Videos ansehen “Neben Emmeril wurden noch zwei weitere Frauen von der Aare mitgerissen
[Gambas:Video 20detik]
(Elch/Weibchen)